ABUS PRIVEST: Technik top, Installation nicht ganz einfach

Viele Leute suchen nach Alarmanlagen*, die sie selbst einbauen können.

Das spart Geld und manch einer hat Freude daran sich mit der Technik zu beschäftigen.

Eine Funkalarmanlage zum Selbsteinbau stelle ich hier vor. Es geht um das ABUS Privest Komplettset mit der Modellnummer FUAA30000.

Was das System leistet und was die Vor- und Nachteile sind lesen Sie hier.

ABUS Privest Basispaket

Das ABUS Privest Alarmanlagen-Set* ist knapp bemessen. Im Paket liegt nur die Basiseinheit und ein Einbruchsensor für eine Tür bzw. ein Fenster sowie ein Bewegungsmelder. Dazu noch die Fernbedienung zur Fernsteuerung der Alarmanlage.

Hat man sich überlegt, welche Fenster und Türen man mittels Sensor überwachen will, muss man weitere Funkmelder dazu kaufen.

Diese sind bei ABUS etwas teurer als bei anderen Herstellern. Allerdings sind die ABUS-Komponenten besonders zuverlässig, und dies erspart einem Fehlalarme.

ABUS Privest Infografik

Einrichtung und Bedienung

Bei der Einrichtung der Privest-Alarmanlage sollte man etwas Geduld mitbringen.

Eine DVD erklärt die grundlegende Vorgehensweise. Danach geht man anhand der Bedienungsanleitung vor, welche leider etwas unstrukturiert aufgebaut ist.

Die Privest ist eine Profi-Alarmanlage mit großem Funktionsumfang, und diesen muss man eben erst mal verstehen.

Funktionen

Die ABUS Privest-Alarmanlage* bietet alle wichtigen Funktionen einer Hausalarmanlage. Es überwacht Türen, Fenster und Wohnbereiche, und löst im Einbruchsfall Alarm aus.

Was genau im Alarmfall passieren soll kann über die Anlage eingestellt werden. Soll die interne Sirene ausgelöst werden, oder soll eine einprogrammierte Rufnummer angerufen werden? Auch eine Kombination der Meldungsarten ist möglich.

Die Funkmelder von ABUS sind technisch ausgereift und gut verarbeitet. Fehlalarme kommen eigentlich nicht vor, wenn man das System der Anleitung folgend installiert.

Einen Sabotageschutz bieten viele Alarmanlagen — zumindest in der Theorie! Bei der Privest kann man guten Gewissens von einem echten Sabotageschutz sprechen. Dieser verhindert, dass die ABUS Alarmanlage unbemerkt zerstört oder entfernt wird.

Es besteht auch die Möglichkeit eine ABUS Außensirene* anzuschließen, welche auch die Nachbarn warnt.

Automatischer Notruf

Über die integrierte Telefonwähleinheit ist es möglich, einen Notruf abzusetzen.

Dazu lassen sich mehrere Rufnummern einspeichern, die dann in der vorgegebenen Reihenfolge angerufen werden. So kann man zum Beispiel einen lokalen Sicherheitsdienst beauftragen, welcher den Alarm entgegennimmt und nach dem Rechten sieht.

Voraussetzung ist der Anschluss der Alarmzentrale an einen Festnetzanschluss.

Alarmbereiche

Praktisch finde ich, dass man Alarmbereiche festlegen kann. Mit Alarmbereichen kann man ein größeres Haus in mehrere Alarmzonen aufteilen, die unabhängig von einander überwacht werden.

Gerade bei Mehrfamilienhäusern ist das nützlich. Ist eine Wohnung leer, weil der Mieter in Urlaub ist, dann soll die Einbruchmeldefunktion für diese Wohnung aktiv sein. Für die andere Wohnung, in der sich gerade Personen aufhalten, soll aber die Überwachung ausgeschaltet sein.

Auch bei Häusern mit separatem Wohn- und Bürobereich wird man diese Funktion zu schätzen wissen.

Zubehör und Erweiterung

Viele Zusatzkomponenten werden von ABUS angeboten, mit denen man sein Hausalarmsystem erweitern kann.

Für den Einbruchschutz gibt es Tür- und Fenstersensoren sowie Bewegungsmelder im Programm. Auch Brandmelder, Hitzemelder und Wassermelder sind online erhältlich.

Eine optionale Außensirene macht den Alarm über einen größeren Radius hörbar. So werden im Einbruchsfall auch die Nachbarn gewarnt.

Eine  Übersicht des ABUS Privest Zubehörs* finden Sie hier.

ABUS Funk-Alarmanlage Privest Basispaket, weiß, FUAA30000*
  • Einfache Selbstmontage dank Installationsvideo, einfache Inbetriebnahme mit Netzteil
  • Sprachgestützte Benutzerführung, integriertes Sprachwählgerät
  • Zuverlässige Alarmierung, solider Sabotageschutz
  • Hohe Funk-Reichweite
  • Dezente Optik in Reinweiß

Fazit – ABUS Privest

Das ABUS Privest als Komplettset ist ein ausgereiftes Alarmsystem mit guten Sicherheitsmerkmalen und Telefoneinheit.

Die hochwertigen Sensoren ersparen einem lästige Fehlalarme.

Im Test-Magazin erhielt die Alarmanlage übrigens beim Test die Note „sehr gut“.

ABUS Privest Funkalarmanlage
8.0 Punkte
Vorteile
  • Profi-Alarmanlage
  • hohe Zuverlässigkeit
  • Sabotageschutz
  • viele Einstellungsoptionen
  • Alarmbereiche definierbar
Nachteile
  • Einrichtung nicht ganz einfach
  • analoger Telefonanschluss notwendig
  • keine Smartphone-App
Bedienung7
Sicherheit9
Preis7

Weitere interessante Informationen:

Weitere Alarmanlagen für Haus und Wohnung: